“Schleudergang neue Dramatik”

Berliner Festspiele veranstalten Symposium zur Zukunft der zeitgenössischen Dramatik

(Pressemitteilung) Vom 9. bis 11. Oktober 2009 veranstalten die Berliner Festspiele/Theatertreffen in Kooperation mit dem Deutschen Bühnenverein im Haus der Berliner Festspiele ein Symposium zur Zukunft der zeitgenössischen Dramatik.

Unter dem Titel „Schleudergang Neue Dramatik“ werden in Berlin Autoren, Dramaturgen, Regisseure, Intendanten, Verlage und Förderinitiativen zusammenkommen, um Ideen zu einer besseren Positionierung der neuen Dramatik im gegenwärtigen Theater zu entwickeln.

Die Teilnehmer des Symposiums sind aufgerufen, sich unter anderem mit folgenden Fragenstellungen zu konfrontieren: Wie steht es um die zeitgenössische Dramatik? Laufen unterschiedlichste performative Projekte, Textcollagen, Film- und Romanadaptionen dem klassischen Theatertext den Rang ab? Warum verschwinden die neuen Stücke, die von Förderprogrammen, Wettbewerben, Studiengängen und dem Theater selbst auf den „Markt“ geschleudert werden, nach Ihrer Uraufführung wieder von den Spielplänen? Ist die Arbeitsbeziehung zwischen Autor und Regisseur der Schlüssel eines dauerhafteren Erfolgs? Ist die beste Förderung die Zweitaufführung?

Alle Berliner Bühnen wurden gebeten, während des Symposiums-Wochenendes vom 9. bis 11. Oktober 2009 zeitgenössische Stücke und Projekte auf ihren Spielplan zu setzen.

Programm und Anmeldung www.schleudergang-neue-dramatik.de (ab Anfang September 2009)
Projektleitung Iris Laufenberg und Yvonne Büdenhölzer
Veranstalter Berliner Festspiele/Theatertreffen
In Kooperation mit dem Deutschen Bühnenverein
Unterstützt vom Verband Deutscher Bühnen- und Medienverlage

www.berlinerfestspiele.de

Einen Kommentar schreiben