2. Berliner “DramaTischTage” in Vorbereitung

Die Autoreninitiative “DramaTisch” plant für den Juli 2009 eine erweiterte Veranstaltung.
Schwerpunkt: neue Stücke von Berliner Autorinnen und Autoren. Hier die Einladung, die uns heute erreichte:

Berlin, Anfang April 2009

Einladung zur Mitarbeit an den 2. Berliner DramaTischTagen

Liebe Autorinnen und Autoren,

wir, die Battle-Autoren, möchten Euch ganz herzlich zu den 2. DramaTischTagen in Berlin einladen. Das heißt, eigentlich möchten wir Euch zu einer Mitarbeit einladen.

Im vergangenen Dezember haben wir am Orphtheater die 1. DramaTischTage in Berlin veranstaltet, um aus dem vielen Reden über das Theater und die Rolle des Autors darin endlich ins Machen zu kommen. Denn es gibt eine Vielzahl von bedeutenden zeitgenössischen Stücken, die in Berlin nicht zu sehen sind. Das wollen wir ändern. Uns ist dabei nicht wichtig, ob sie bereits ein paar Jahre alt sind und ob die überregionale Kritik sie bereits besprochen hat. Denn unser Ziel ist, der zeitgenössischen Dramatik in Berlin ein anderes Gesicht zu geben und längerfristig ein Theater zu gründen, in dem die Autorinnen und Autoren gleichberechtigt sind und in den Prozess der theatralen Umsetzung einbezogen werden. Auch im Rahmen der Lesungen. Es geht um einen konstruktiven Dialog zwischen allen Beteiligten in der Arbeit.

Aus Geldmangel haben wir uns bei den 1. DramaTischTagen für Lesungen entschieden. Genauer gesagt waren es fünf zeitgenössische Stücke, die bereits uraufgeführt, aber in Berlin noch nicht zu sehen waren. Die Lesungen fanden immer abends statt. Von Freitag bis Sonntag. Im Anschluss an jede Lesung gab es jeweils eine Diskussion mit der Autorin oder dem Autor und dem Publikum. Zum Abschluss der Tage veranstalteten wir ein ManiFest, eine etwas andere Podiumsdiskussion mit anschließender Party.

Insgesamt waren die 1. DramaTischTage ein großer Erfolg. Denn es ist gelungen, einen Ort des konstruktiven Dialogs zu schaffen. Ein Forum, eine Plattform für neue Dramatik.

Darum planen wir nun die 2. DramaTischTage vom 9. – 12. Juli 2009 im Eigenreich, einem kleinen Theater im Prenzlauer Berg in Berlin.

Anders als bei den 1. DramaTischTagen möchten wir diesmal einen ganz klaren Fokus auf die Stadt und ihre Autorinnen und Autoren legen. Das heißt, wir wollen den Berliner Autorinnen und Autoren einen eigenen Ort, innerhalb ihrer Stadt geben. Eben im Eigenreich.

Darum haben wir uns entschieden, diesmal nur Stücke von Autorinnen und Autoren zu präsentieren, die auch in Berlin leben und arbeiten. Was gleich geblieben ist: Auch diesmal suchen wir nach Texten, die bereits uraufgeführt sind, in Berlin aber noch nicht zu sehen waren.

Zurzeit lesen wir viele, viele Stücke und werden Ende April eine Auswahl getroffen haben. Geplant sind wieder vier bis fünf Lesungen mit Diskussion. Ja, Lesungen – denn auch diesmal reicht das Geld nicht, um die Stücke zu inszenieren – obwohl wir vom Berliner Senat eine Förderung für die 2. DramaTischTage bekommen haben

Aber vielleicht ja beim nächsten Mal.

Bei den 2. DramaTischTagen würden wir, anders als bei der ersten Veranstaltung, gerne viel mehr Autorinnen und Autoren ins Programm involvieren. Also nicht nur die vier oder fünf der gelesenen Stücke, sondern eben mehr. So, dass die 2. DramaTischTage wirklich ein Ort der Begegnung mit und für Berliner Autorinnen und Autoren wird.

Deswegen auch dieser Brief.

Wir würden gerne allen interessierten Berliner Dramatikerinnen und Dramatiker während den 2. DramaTischTagen eine Gelegenheit geben, ihre Stellung als Autorinnen und Autoren in dieser Stadt darzustellen und sich zu präsentieren.

Wie wir das genau anstellen, wissen wir noch nicht. Zwar gibt es bereits verschiedene Ideen, aber wir wünschen uns, dass alle, die sich dafür interessieren, daran mitarbeiten und mitdenken, wie, was und in welcher Form wir das am besten tun könnten. Sei es als Lesemarathon, als Chor der Autoren und Autorinnen, in Videopräsentationen, als LateNightSpecial, in Kurzportraits oder als Performance.

Wie gesagt, noch ist alles offen und wir würden uns sehr freuen, das Programm mit allen, die sich dafür interessieren, zu gestalten.

Alles ist erlaubt.

Fast alles ist möglich.

Es gibt auch ein bisschen Geld.

Wir würden uns freuen, möglichst viele von Euch zu einem ersten Vorbereitungstreffen dafür zu sehen.

Montag, den 27. April

um 18 h

im Eigenreich

(Greifswalderstraße 212/213, 2-ter Hinterhof, am Prenzlauer Berg in Berlin)

Wir wären froh, wenn Ihr uns kurz Bescheid geben könntet, ob Ihr kommt, damit wir wissen, mit wie vielen Leuten wir ungefähr zu rechnen haben. Am besten schreibt Ihr uns per Mail unter: battle-autor@gmx.net

Mit lieben Grüßen

Katharina Schlender (Autorin), Petra Speck (Autorin), Petra Thöring (Dramaturgin),

Rolf Kemnitzer (Autor), Andreas Sauter (Autor), Dirk Schulz (Regisseur) und

Lars Vogel (Regisseur)

Mehr Infos zu den Battle-Autoren unter:

http://www.nachtkritik.de (suchen: Battle-Autoren)

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,594699,00.html (Spiegel-Online-Artikel zu den 1. DramaTischTagen von Tobias Becker)

Einen Kommentar schreiben